Der politisch-philosphische Blog

Beiträge mit Schlagwort ‘Mordechai Vanunu’

Neuer Gedichtband von Günter Grass – wieder mit Zündstoff

Günter Grass hat wieder einen neuen Gedichtband veröffentlicht und wieder ist politischer Zündstoff darin enthalten. Ein Artikel im Focus sagt, dass hier wieder einmal Israel provoziert wird. Immerhin erwähnt er in einem Gedicht den israelischen Nukleartechniker Mordechai Vanunu und bezeichnet ihn als Helden. Mordechai Vanunu hatte im Jahre 1986 im Ausland über das geheime israelische Atomprogramm geplaudert und war deshalb zu einer Haftstrafe verurteilt worden, der noch weitere folgten, weil er immer wieder darüber sprach.

Es mag nun sein, dass einige Menschen in Israel das durchaus als Provokation auffassen, dass dieser Mann nun von Günter Grass als Held bezeichnet wird. Ich persönlich sehe das ein wenig anders. Günter Grass verwendet Vanunu in dem Gedicht als leuchtendes Beispiel für eine Handlungsweise, die er gerne öfter sehen würde. Er ruft in diesem Gedicht implizit dazu auf, diesem Vorbild zu folgen und militärischen Geheimnisverrat zu begehen – besonders da, wo man sieht, dass Massenvernichtungswaffen hergestellt werden.

Ich denke nicht, dass Günter Grass mit diesem Gedicht explizit Israel provozieren will. Ich denke, er hat Mordechai Vanunuausgewählt, weil er ein seltenes Beispiel für eine aus der Sicht des Dichters wünschenswerte Handlungsweise ist. Vermutlich ist er auch das prominenteste Beispiel. Weil Günter Grass in dem Gedicht auch neben anderen Orten, wo Kriegswaffen hergestellt werden, auch Kiel erwähnt, macht der Autor des Focus-Artikels darauf aufmerksam, dass in Kiel auch die U-Boote für Israel gebaut werden, von denen angenommen wird, dass sie auch mit Atom-Waffen bestückt werden können. So kann man natürlich auch eine Provokation an Israel konstruieren.

Ich halte es für falsch, aus diesem Gedicht gleich wieder eine Provokation an Israel herauslesen zu wollen. Natürlich kann man sich das so zurechtlegen, aber ich denke, dass es Günter Grass in dem Fall um viel mehr geht. Es geht darum, dass immer stärkere und immer gefährlichere Systeme zur Vernichtung von Menschenleben hergestellt werden und die Menschen dazu aufgefordert werden, da nicht schweigend zuzuschauen. Günter Grass fordert dazu auf, das publik zu machen und in das Bewusstsein der Menschen zu bringen. Das ist in meinen Augen ein wichtiges Anliegen, das alle Menschen unterstützen sollten.

Der Link zum Focus-Artikel:

http://www.focus.de/kultur/medien/eintagsfliegen-guenter-grass-provoziert-israel-in-neuem-gedichtband_aid_829397.html